Was bringen 5.000 XING Kontakte?

Es ist ein bewegender Augenblick: 5.000 Kontakte habe ich im Laufe von elf Jahren beim Business Netzwerk XING aufgebaut, alles händisch, ohne Tools. Diesen Moment nehme ich gerne zum Anlass, um den Nutzen von XING zu reflektieren und dabei machen wir einen Streifzug durch meine XING-Jahre.

Vorweg: Ich bin von XING begeistert, weil es mir regelmäßig neue Kunden bringt. Und diese Begeisterung möchte ich gerne mit dir teilen. Damit du einen Zugang zu XING findest schenke ich dir anlässlich dieses bewegenden Augenblicks den Kurs „XING-Staffel: Zeig Profil“. Bis zum 16.8.16 einlösbar für max. 1000 Personen. Zum Einlösen bitte nach unten scrollen.

Was bringen 5.000 Kontakte in XING?

XING mit dem Business-Fokus bringt viele neue Kunden, ein klares Business-Image und jede Menge an nützlichen Informationen für professsionelles Auftreten. Da wir uns in XING klar positionieren, was sich in anderen Social Media Kanälen eher als schwierig bis unmöglich gestaltet, sind auch die Vorteile andere als bei anderen sozialen Netzwerken. Was bringt XING?

1. Regelmäßig neue Kunden

Menschen suchen in XING nach Lösungen. Sie schauen auf ein XING-Profil, erkennen blitzschnell, ob das passen könnte und so bekomme ich über XING durchschnittlich zwei neue Kunden pro Woche. Meist sind es Aufträge für Einzelberatungen, denn XING-Kunden sind weniger an Gruppenkursen interessiert, sie möchten ihre Probleme schnell gelöst bekommen, um sich dann auf ihre eigene Arbeit beispielsweise als Trainer oder Coach konzentrieren zu können.

In XING gilt die Devise: Zeit ist Geld.

2. Traffic auf die Website: XING kommt direkt nach Facebook

Diese Statistik kommt auf den ersten Blick bescheiden daher, da ich in XING-Gruppen momentan nicht aktiv bin, aber das Spannende ist, jeder Besucher kann ein neuer Kunde sein, der über das XING-Profil zu mir kommt und die niedrige Absprungrate spricht für ein großes Interesse der Websitebesucher. Hier ein aktueller Auszug von Google Analytics zu den Sozialen Netzwerken.

was-bringt-xing-2

3. Starke Kooperationen

Für jede Kooperationsaktion nutze ich XING intensiv. Wenn ich beispielsweise für das nächste Social Media Camp neue Referenten suche, dann nutze ich die erweiterte Suche, um ganz gezielt das Know-How zu finden, das ich mit einem Webinarthema besetzen möchte. Sobald ich geeignete potentielle Kooperationspartner gefunden habe erkundige ich mich über meine bestehenden Kooperationspartner (die diese Person kennen), wie gut meine Auswahl passen könnte und bitte anschließend meinen Kooperationspartner, mich über die Empfehlen-Funktion mit meiner Wunsch-Person bekannt zu machen. Damit habe ich von Beginn an einen guten Einstieg für ein Kooperationsgespräch, denn eine Empfehlung ist immer auch ein Vertrauensvorschuss.

4. Empfehlungen

Meine Kunden empfehlen mich gerne und deshalb bekomme ich über XING hochwertige und passende Kontaktempfehlungen, die häufig schon nach dem ersten Gespräch zum Auftrag führen. Je größer mein Kontaktekreis in XING wird, umso regelmäßiger erhalte ich Empfehlungen. Mometan pendelt das Empfehlungsbarometer zwischen zwei und drei Empfehlungen pro Woche.

5. XING ist mein Effizienztool Nummer 1

Was ich an XING besonders schätze ist die Übersichtlichkeit des Angebots und der Kontaktdaten. Ich bereite mich auf jedes Gespräch vor, indem ich das XING-Profil meines Gesprächspartners besuche und bin dadurch immer gut vorbereitet. Das kostet mich nur wenige Minuten, in denen ich sehe, was der andere aktuell anbietet. Ich besuche auch seine Website und schaue mir die anderen Social Media Profile an, um einen Gesamteindruck zu bekommen.

Was auch faszinierend ist: Die Möglichkeit, Informationen zu jedem XING-Profil zu hinterlegen, sei es als Fließtext als auch in Kategorien, die du frei bestimmen kannst. Ich nutze es hauptsächlich, um alle Produkte, die mein Kunde bei mir gekauft hat zu notieren. Auch das hilft mir, einen Überblick zu bewahren. Hier gerne als Beispiel die Kategorien, die ich für Claudia Kauscheder angelegt habe im Laufe der Jahre. Als ihre Online-Hebamme, wie sie mich gerne bezeichnet, darf ich das sicher tun. Und um die Frage gleich zu beantworten: Nein, die Kategorien sehen andere nicht, sondern nur du 🙂

was-bringt-xing-1

Wenn dich diese Möglichkeit auch fasziniert: Eine kleine Videoserie Clever Kategorien in XING anlegen gibt dir Tipps, wie du mit Kategorien in XING losstartest.

Ein historischer Streifzug durch meine XING-Jahre

XING von 2005 bis 2009

Ich gehe zu regelmäßig stattfindenden Networking-Treffen meines eigenen Netzwerks (Netzwerk Ganzheitlichkeit) und besuche andere Business-Netzwerke, bin bei IHK-Tagen dabei, habe einen Messestand bei Unternehmerinnen-Treffen, spreche auf Kongressen und nutze XING konsequent, um mich nach dem persönlichen Kennenlernen zu vernetzen. Ich stelle Kontaktanfragen und kategorisiere, wo wir uns kennengelernt haben. Ende 2009 habe ich 1.200 XING Kontakte.

XING von 2009 bis 2011

Mein erstes Buch Erfolgreich netzwerken! Schluss mit Kundenjagd, Wettbewerbsangst & Co. ist geschrieben. Menschen vernetzen sich mit mir, weil sie davon begeistert sind und ich bekomme mehr und mehr Empfehlungen über XING und erkenne die Power in diesem Business Netzwerk. Zusätzlich beginne ich, mein altes Geschäftsmodell loszulassen (Netzwerk Ganzheitlichkeit) und fange an, mit dem Bloggen zu experimentieren, weil ich mich frage, warum alle vom Bloggen so begeistert sind. Mein Blogversuch bei Blogspot heißt Social Media ist weiblich.

Weitaus faszinierender finde ich allerdings die Welt der Webinare, weil es so einfach ist, mit vielen Menschen gleichzeitig in engen Kontakt zu kommen. Mein Evergreen-Webinar Was sind die fünf größten Networking-Erfolgsbremsen? ist geboren. Ich lade über XING zu diesem Webinar ein und vernetze mich nach jedem Webinar mit den Teilnehmern. Das bringt viele Kontakte und baut Vertrauen auf. In 2011 habe ich bereits 2.000 XING Kontakte.

2012 bis 2013

Schweren Herzens schließe ich in 2012 Netzwerk Ganzheitlichkeit und starte ein neues Geschäft, indem ich mich auf die Weitergabe meines Networking-Know-hows konzentriere. Die Piarry-Ära startet. Ich setze meine Website auf WordPress auf und entscheide mich für CleverReach als E-Mail-Marketing-System. Weiterhin setze ich auf Gratis-Webinare, um neue Kontakte zu knüpfen.

Nach einigen Experimenten startet die erste XING-Staffel in 2012, mein erstes Coaching-Programm, um XING optimal zu nutzen. Gleichzeitig kreiere ich als Kooperationsaktion das allererste Social Media Camp, das mit 68 Bezahlteilnehmern startet. Dieser gute Start ist nur möglich, weil mein Kontakte-Netzwerk in XING inzwischen genügend groß ist, um gute Referenten auf der einen Seite und genügend viele Teilnehmer auf der anderen Seite zu finden. Zur Bewerbung nutze ich den Eventkalender von XING. Bei beiden Programmen fälle ich die Entscheidung, dass diese jetzt jedes Jahr stattfinden. Hier gerne ein kleiner Rückblick auf alle Social Media Camps und ein Screenshot vom Herbst 2013, wo ich Kunden die wichtigsten Elemente beim XING-Profil zeige:

was-bringt-xing-3

2014 bis 2015

Mittlerweile gewinne ich regelmäßig über XING neue Kunden: Einmal durch Empfehlungen und auch dadurch, dass mich Menschen in XING finden und dann meine Website besuchen. Webinare und andere Freebies sowie die Teilnahme an Kooperationsaktionen wie das Business Booster Event, die Sichtbarkeitschallenge u.v. m. bringen mir regelmäßig neue Kontaktanfragen, so dass ich mit Ausnahme von Präsenztreffen und eigenen Events, wo ich mich nach wie vor aktiv um eine Vernetzung kümmere, nur noch Kontakte bestätige.

networking-challenge_9_2016_330x110

Einen enormen Schub an neuen Kontakten bringt die 21-Tage-Networking-Challenge, die ich in 2015 zwei Mal durchführe und auch fleißig über den Veranstaltungskalender von XING bewerbe. Generell gilt für mich: Jedes Event wird in XING angelegt und eingeladen, denn dort erreiche ich andere Menschen als über die eigene Liste und über Facebook. Und so sind es mittlerweile 4.600 Kontakte.

2016

Auch in diesem Jahr war es im Frühjahr die 21-Tage-Networking-Challenge, die mir viele wunderbare Kontakte beschert hat und die am 12. September mit einem neuen Durchlauf startet. Was neu ist: Ich konzentriere mich darauf, XING Kontakte konsequent in meine E-Mail-Liste zu bringen. Das Zauberwort dafür heißt Landingpages basteln anstatt Zugangslinks zu Webinaren einfach so rauszurücken.

Am 11. August 2016 schaue ich auf mein XING-Profil und habe genau 5.000 Kontakte in XING und da kommt mir die Idee, diesen besonderen Augenblick nach elf Jahren XING-Begeisterung mit dir zu teilen.

Mein Geschenk für dich

Damit du einen Zugang zu XING findest schenke ich dir den Schnupperkurs „XING-Staffel: Zeig Profil“ im Wert von 47 Euro. Dieses Geschenk ist bis zum 16.8.16 einlösbar für max. 1000 Personen.

Geschenk abholen: Einfach auf diesen Link klicken und dich GRATIS für den Kurs in der Piarry-Akademie eintragen (Wichtig: Es muss GRATIS dabei stehen). Wenn du in der Piarry-Akademie bereits als Mitglied registriert bist und es sollte nicht klappen, kurze Mail genügt und ich trage dich in den Kurs ein:

XING-Staffel Schnupperkurs GRATIS

Empfehlung und Erfahrungsaustausch

Nutze den Schnupperkurs, um dein XING-Profil so zu gestalten, dass du gut gefunden wirst. Probiere aus, wie dein persönlicher XING-Erfolg aussieht und ich freue mich zu lesen, was sich für dich verändert (gerne hier als Kommentar). Und dann hätte ich noch eine Frage an die XING-Nutzer unter uns. Warum nutzt du XING? Was ist für dich der größte Nutzen? Machst du die gleiche Erfahrung wie ich oder siehst du ganz andere Vorteile in XING? In einem Live-Video in Facebook berichte ich noch ein wenig mehr über meine XING-Erfahrungen. Hier gerne nochmal die Übersicht meiner XING-Vorteile:

  1. Regelmäßig neue Kunden
  2. Traffic auf die Website: XING kommt direkt nach Facebook
  3. Starke Kooperationen
  4. Empfehlungen
  5. XING ist mein Effizienztool Nummer 1

was-bringt-xing-5

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabine,
    Danke dir für dieses umfangreiche Paket an Infos! Gleich nach dem Urlaub werde ich Xing so richtig starten (habe ja schon ewig lange ein Xing-Profil und bekomme auch regelmäßig Anfragen, nur wußte ich nicht, was ich damit anfangen sollte – außer Sammeln… Weil zu Anfangszeiten von Xing, war ich in einigen Gruppen und verbrachte viel Arbeitszeit dort ohne nennenswerte Ergebnisse… Allerdings war damals meine Zielgruppe anders und Xing noch so jung…) für meine Akademie Schreiben lernen passt Xing sicher besser als FB.
    Dein super Geschenk könnte ich auch ergattern, vielen Dank! Bis zu deiner Challenge habe ich die Inhalte umgesetzt.
    Vielen Dank für deine Unterstützung und den Wissenstransfer!!
    Lg
    Eva Laspas

    • Hallo Eva,

      deine Akademie Schreiben lernen passt hervorragend in das XING-Umfeld und ich bin gespannt, was sich für dich neu entwickelt, wenn du den Fokus auf XING setzt.

      Viele Grüße von Sabine

  2. Hallo Sabine,
    es gibt ja Menschen, die Mitgliedern mit mehr als 1.000 Kontakten misstrauen. Du bist der lebende Beweis dafür, dass das kompletter Unfug ist und das perfekte Beispiel für ehrliches und authentisches Marketing. Willkommen im 5000er „Club“.
    Herzliche Grüße
    Oliver

    • Hallo Oliver,

      das ist eine gute Bemerkung von dir. Klar sind 1000 Kontakte viel, aber wenn man die Zeitschiene anschaut und überlegt, auf jedem Networking-Treffen ca. fünf bis zehn spannende Kontakte zu machen, mit denen man sich verxingt, das läppert sich schnell zusammen. Und mit den Webinaren kommt natürlich ein Turbo rein 🙂

      Da sind wir schon zu zweit im 5000er Club der Wertschätzung.

      Viele Grüße von Sabine

    • Hallo Irene,

      ich empfehle allen Kunden, die Keywords thematisch anzulegen, denn so wird auch am häufigsten gesucht, z. B. WordPress Beratung und nicht WordPress Berater oder WordPress Beraterin.

      Wie gesucht wird, findet man auch gut in der Premiumstatistik Betaversion „Auffindbarkeit erhöhen“. Da sind die Suchwörter der letzten 7 Tage aufgelistet, die im eigenen Profil erscheinen. Das hilft, sich an das Thema XING als Suchmaschine verstehen mehr ranzutasten.

      Hoffe, dieser Impuls hilft, besser gefunden zu werden anstatt sich zu ärgern?

      Viele Grüße von Sabine

Schreibe einen Kommentar