Anders erfolgreich: Klavier lernen

Nachdem ich mir endlich ein digitales Klavier gekauft habe und auf der Suche nach einer guten Anleitung war, bin ich – wo sonst – in Youtube gelandet. Dort hat mich das Video „Klavier spielen lernen in 10 min! – So geht’s wirklich!“ von Thomas Forschbach gleich angelacht.

„Hui, das soll er mir mal beweisen“, dachte ich und schon war ich drin, in seinen Fängen 😉 Schau selbst, bevor ich weiter erzähle.

Das Beste: Nach diesem Quickie, der verblüfft und richtig Spaß macht, gibt es einen kostenfreien Crashkurs mit 10 Lektionen, wo sich sofortiger Erfolg einstellt und der zum Üben motiviert. Thomas vermittelt die Inhalte sensationell aufbereitet, ist gut drauf und es ist eine wahre Freude, Klavierunterricht auf diese Weise zu erleben. Aber Thomas hat noch mehr drauf außer Klavier spielen und zeigen, wie es funktioniert.

Er lebt vor, wie man erfolgreich und wertschätzend Marketing macht. Da ist ganz viel Leichtigkeit im Erleben. Durch die zehn Lektionen lernst du seine Unterrichtsform kennen und kannst gut entscheiden, ob es für dich passt. Nach dieser Anbahnungsphase hast du genügend Vertrauen, um dich für einen Bezahlkurs – die umfangreichste Sammlung von Klavier-Lernvideos in Deutschland, mit den meisten Klavier-Lernvideos, den meisten Tipps und Techniken – bei ihm zu entscheiden. Ganz besonders clevert schafft er es, dass du seine Inhalte gerne auf Social Media teilst. Wie er das macht, musst du selbst erleben.

Zum Blog

Thomas Forschbach auf Facebook

32 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Sabine,
    das sieht wirklich großartig aus und macht beim ersten Zusehen schon Spaß. Schade, dass ich kein Klavier zu Hause habe 🙁
    Sollte sich mein Wunsch nach einem Klavier erfüllen, dann weiß ich mit welcher Methode ich das Klavierspielen erlernen werde 🙂

    LG,
    Ise

    • Hallo Ilse,
      freut mich, dass dich die Idee auch begeistert. Spannend ist die Frage für uns alle, mit welchem Thema aus unserem Angebot können wir Menschen so schnell begeistern und motivieren, etwas zu tun? Thomas Forschbach hat den Erfolgsschlüssel gefunden, keine Frage.
      Viele Grüße von Sabine

  2. Hallo Sabine,
    danke für diesen Artikel. Ja, Klavier lernen ist generell ein sehr
    entspanntes und ansprechendes Thema, das viele Musikfreunde
    sehr interessiert.

    Ich denke, dieses Video von Thomas kommt gut an, weil er
    darin seine eigene Freude am Klavier spielen intensiv weiterträgt.
    Von Natur aus ein begabter Entertainer stellt er in diesem Video
    zuerst seine eigene Person in den Mittelpunkt und spricht den
    Zuschauer mit intensiver Gestik und Mimik sehr unterhaltsam an.
    Erst später im Video schwenkt er dann zum Tastenblick,
    zum Klavierunterricht und zu den Details der Übung.

    Als Zuschauer wird man dabei gut unterhalten und lernt was dazu.
    Der Klavierunterrichtsraum wird zur Bühne, der Klavierlehrer
    wird beim Social Media Marketing auch immer mehr zum Entertainer.

    Sonnige Grüße von
    Petra

  3. Hallo Sabine,
    dieses Video von Thomas Forsbach hat ein Wunder bewirkt. Der Sohn meiner Freundin, 10 Jahre alt, lernt etwas widerwillig Klavierspielen. Ich konnte ihn noch nie dazu kriegen, mir etwas vorzuspielen. Als ich mit ihm das Video anschaute, machte er sich sofort begeistert daran, das Stück zu lernen. Neulich hat er es mir wieder vorgespielt.

    Danke für diesen Tipp, Karin

    • Hallo Karin,
      welche eine schöne Rückmeldung. In Youtube kann er seinen Kanal abonnieren: werdemusiker. Sicher wird er da einiges spielen können und Freude dran haben, wobei das schnell auch anspruchsvoll ist. Super ist der Piano-Komplettkurs, wenn er Lust hat, später auch mit Freunden in einer Band zu spielen. Aber das ist sicher noch etwas weit weg 🙂
      Viele Grüße von Sabine

  4. Hallo Sabine

    Mich würde interessieren ob du immer noch so begeistert bist.
    Du wolltest ja auch auf Thomas Marketing aufmerksam machen. Halten die Lektionen, was sie versprechen?
    Ich bin nicht mehr blutige Anfängerin und überlege mir trotzdem den Kurs zu kaufen.

    Herzliche Grüsse
    Margrit

    • Hallo Margrit,

      mittlerweile habe ich drei Kurse von Thomas gekauft und ich bin nach wie vor begeistert. Ob Piano komplett, die schönsten Pianosongs (habe eben MY WAY gelernt) oder Weihnachtslieder, er macht das ganz klasse, weil er immer die Basics hat und dann noch die Variationen für die Fortgeschrittenen. Für jedes Niveau etwas dabei.

      Viele Grüße von Sabine

  5. Hallo Sabine,

    nachdem das Lernen anhand von Youtube Videos kläglich gescheitert ist, habe ich es nun auch mit dem Crashkurs von Thomas Forschbach probiert. Was soll ich sagen? Es klappt! Zwar gang langsam, aber erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen 🙂 Bin mal gespannt wie es weitergeht.

    LG
    Lena

  6. Hallo ihr Lieben,
    hat eventuell jemand schon den fortgeschrittenen Kurs von Thomas Forschbach gemacht? Ich spiele seit 15 Jahren klassisches Klavier, möchte nun aber gerne freies Klavierspielen lernen. Ohne Noten und auswendig. Ich möchte Lieder spielen können, von denen ich ausschließlich Akkorde vor die Nase gesetzt bekomme. Da ich vermute, dass der Anfängerkurs für mich zu einfach ist, bin ich auf den fortgeschrittenen Kurs von Thomas gestoßen. Da dieser Kurs nicht ganz billig ist, möchte ich vorher gerne einige Referenzen lesen/hören. Kennt jemand den Kurs und kann mir weiterhelfen. Würde mich freuen.
    VG Isabella

    • Hallo Isabella,

      meinst du die schönsten Klavierlieder? Den habe ich auch. Er baut das immer so auf, dass er einfach anfängt und dann wird es von Video zu Video komplizierter, bis es für dein Niveau gut ist. So sind beispielsweise die Weihnachtslieder auch aufgebaut.

      Das Schöne beim Piano-Komplett-Kurs ist, dass du viele Grundmuster bekommst, mit denen du alles Mögliche begleiten kannst wie Blues, Cha-Cha-Cha usw.
      Er erklärt den Grundaufbau, das finde ich genial, so kann ich jede Musiksession, wo wir gemeinsam Musik machen, mit begleiten.

      Hilft das?

      Viele Grüße von Sabine

  7. Hallo Sabine,

    nee ich meine den Kurs „Tipps und Kniffe für Fortgeschrittene“. Kennst du diesen Kurs? Aber trotzdem danke. Wo hast du diesen Kurs gefunden. Auf der Internetseite von werdemusiker.de habe ich deinen genannten Kurs nicht gefunden. 🙂 Wie sind denn seine Kurse an sich aufgebaut? Erklärt er auch musiktheoretische Zusammenhänge? Aus wie viel Lektionen bestehen seine Kurse im Durchschnitt? Gibt es auch Überprüfungsmöglichkeiten etc?
    Vielen Dank für die Infos.
    Gibt es auch eine aktuelle Emailadresse von ihm. Ich habe ihm mal direkt geschrieben, aber er antwortet mir leider nicht.
    Vielen Dank.
    LG Isabella

    • Den Kurs „Tipps und Kniffe für Fortgeschrittene“ kenne ich nicht, spiele ja erst seit 18 Monaten Klavier Isabella. Er schreibt dir bestimmt, aber du brauchst Geduld, da er so viele Anfragen bekommt. Auch in der Facebook-Gruppe findest du sicher mehr Infos und Austausch.

      Viele Grüße von Sabine

  8. Hallo Sabine,

    alles klar, wie heißt denn die Facebookgruppe? Ich habe nur seine Facebookseite gefunden. 😉 Oder meinst du die?
    Danke für die Tipps.
    VG Isabella

  9. Super Anleitung. Dankeschön. So kann man es lernen. Im Internet geht das ja heutzutage ganz gut, aber ein Lehrer ersetzt das oft nicht. Man kann natürlich beides ergänzen, das wäre am besten.

    • Lieber Pianist,

      ja, das wäre am besten. Da ich in Frankreich erfolglos einen Klavierlehrer suchte, der noch dazu die deutsche Tonleiter und nicht DO-RE-MI sagt, habe ich mich dann für deutsch und Video entschieden. So ist das manchmal im Leben 🙂

      Viele Grüße von Sabine

    • Hallo Jakob,

      der Fanclub wird größer. Nach mittlerweile zwei Jahren kann ich jetzt schon ein paar Stücke so spielen, dass es sich in meinen Ohren schön anhört und mit dem Kurs von Thomas habe ich gelernt zu improvisieren und selbst vieles auszuprobieren. Das macht richtig Spaß.

      Viele Grüße von Sabine

      • Hallo Sabine,

        Thomas hat den Kurs Piano Masterklasse der ja ein Abbo ist. Hast Du diesen Kurs für das freie Spielen gemacht. Bin am überlegen ob ich diesen Kurs für eine bestimmte Zeit abonieren sollte. Hast Du damit auch eine Erfahrung.

        -Hohe Kunst des Blattspieles
        -Piano Komplete
        -Weihnachtslieder
        die habe ich schon.

        Spiele erst 7 Monate

        • Hallo Stefan,

          damit habe ich leider keine Erfahrung gemacht. Aber du hast ja schon ganz schön viel in Angriff genommen. Vielleicht einfach mal ausprobieren?

          Viele Grüße von Sabine

  10. Hallo
    Ich hätte da eine Frage an Euch
    Mein Klavierunterricht liegt bestimmt über 40 Jahre zurück und leider ist das Teil verstimmt und man bekommt es auch nicht wieder aus meinem Elternhaus.
    Nun habe ich Den Unterricht von Thomas Forschbach gesehen und würde gerne wieder anfangen – allerdings habe ich mich für ein Keyboard entschieden, vor allem des Preises wegen.
    Auch möchte ich mir den Kurs „werdemusiker.de/schoenste-lieder-vol1“ kaufen.

    Ich hatte zum antesten bis jetzt ein 49 Tasten Keyboard welches ich vor Jahren meinem Sohn gekauft habe und stoße damit natürlich schon am ersten Stück an Grenzen.
    Nun habe ich mir das Yamaha PSR E443 angeschaut und es gefällt mir recht gut.

    Hierzu meine Frage
    Reicht mir ein 61 Tasten Instrument um die Lieder zu spielen? Ich weiß, dass Thomas ein Instrument mit 88 Tasten benutzt.

    Vielen Dank schon mal

    • Hallo Sabine,

      den Kurs „Schönste Lieder“ habe ich auch gekauft. 61 Tasten sind bei manchen Liedern etwas kritisch, meine ich z. B. Ballade pour Adeline, das geht schon ziemlich hoch. Ich habe mir als Reiselösung ein Yamaha NP31 gekauft, das hat 76 Tasten und damit konnte ich alles spielen unterwegs.

      Vielleicht hilft das?

      Viele Grüße von Sabine

  11. Ihr habt ja alle keine Ahnung. Von wegen „guter Kurs“ oder „toll gemach“

    Das ist einfach Phänomenal, Sensationell und übertrifft alles was ich bisher gemach habe. Ich bin seit fast 2 Jahren dabei und habe fast alle Kurse gekauft. Und ich habe noch lange nicht alles durch. Daher muss ich mit der Masterclass wohl noch etwas warten. Aber ich glaube ich da, kann man nicht viel falsch machen. Ok einige Videos sind nicht ganz perfekt, aber das zeigt halt auch das er ein Mensch ist und kein Roboter! 🙂

    • Hallo Michael,

      ich habe keine Vergleiche, deshalb ist es gut, dass du von deiner Erfahrung berichtest. Danke dafür. Seit ich Forschbach gefunden habe, ist Schluss mit Suchen 🙂

      Viele Grüße von Sabine

  12. Ich bin ein Fan vom Lernen am freien Spiel. Akkorde statt Noten, damit bleibt die Motivation hoch und Erfolge sind schnell erkennbar. Informative Artikel!

  13. Ich bin jetzt seit etwas über einem Monat dabei – und absolut begeisterter Fan von Thomas Forschbach. Die Art, seine Schüler zu begeistern und immer wieder zu motivieren, sind unvergleichlich. Manchmal habe ich nur nur morgens oder am Abend einige wenige Minuten Zeit zum üben – aber ich mache täglich Fortschritte und das ist es, was zählt. Ich nutze derzeit mein Yamaha PSR-S970 und werde mir im September ein Clavinova 545 zulegen.
    Drei Kurse hab ich von ihm, den Piano Complete, die Höhe Kunst des Blattspiels und die schönsten Klavierstücke Vol 1.
    Ich machs so, wie er gesagt hat: Zuerst muss man die Sprache lernen, dann die Schrift. Sprich, der Notenkurs kommt zu einem späteren Zeitpunkt, aber den gabs zu einem Sonderpreis für deutlich weniger als die Hälfte des Normalpreises, da müsste ich zuschlagen.
    Ich kann die Kurse wirklich jedem empfehlen, es lohnt sich.

  14. Ich mache schon seit einigen Jahren Musik, mit einer Korg Workstation und Steinberg Software.
    Nun will ich live spielen, und bin auf Thomas Forschbach aufmerksam geworden. Habe sein crash Kurs gemacht und die ersten Erfolge stellten sich ein. Habe mir jetzt den Piano Kurs gekauft, und bin sehr zufrieden. Das üben mit den Videos macht tierischen Spaß, und man merkt auch die Fortschritte die man macht. Die lockere Art und weise des Übens bringen mich gut voran. Seine Art und weiße zu Unterrichten ist einmalig, man hat schon Spaß ihm beim spielen nur zuzusehen, mit welcher Leidenschaft und Leichtigkeit er spielt, das hat mich überzeugt.

Schreibe einen Kommentar