Brillenwechsel beim Netzwerken: Kunden-, Kontakte- und Impulsebrille

Um erfolgreich zu netzwerken, ist es hilfreich, öfters den Blickwinkel zu verändern. Wenn du spazieren gehst und auf alle gelben Blumen achtest, nimmst du die rosa Blumen am Wegesrand vermutlich nicht wahr. Und wenn du dir ein neues Auto kaufen möchtest, dann wirst du überrascht sein, wie häufig du plötzlich dein Lieblingsmodell auf der Straße siehst.

Genauso verhält es sich auch beim Netzwerken: Wenn wir nur durch die Kundenbrille schauen, dann entgehen uns wertvolle Impulse und Kontaktmöglichkeiten.

Es gibt im Wesentlichen folgende drei Brillen auf unserer Nase:

  • Kundenbrille
  • Kontaktebrille
  • Impulsbrille

Mit jeder Brille nimmst du andere Ausschnitte wahr.

Häufig haben Netzwerkungeübte zunächst eine Kundenbrille auf: ihre Motivation, einem Netzwerk beizutreten, ist vorrangig die direkte Suche nach neuen Kunden. Daraus leitet sich die entsprechende Erwartungshaltung ab, im Kreis des gewählten Netzwerkes neue Kunden zu finden. Wenn das geschieht, dann ist es erfreulich. Aber dass es sogleich geschieht, ist nicht sehr wahrscheinlich und vor allem: Gehst du zum Netzwerken, um einzukaufen? Nein. Warum erwartest du es dann evtl. von anderen Menschen?

Langjährige Netzwerker tragen gerne eine Kontaktebrille – aber auch Netzwerkungeübte benutzen sie, sobald sie erste positive Erfahrungen damit gemacht haben. Denn dass man beim Netzwerken besonders auf gute Kontakte achten muss, wissen die Träger dieser Brille entweder aus eigener Erfahrung, oder sie haben es zumindest irgendwo gelesen. Dabei ist es nützlich, beim Sammeln von Kontakten strukturiert vorzugehen. Wenn du weißt, zu welcher Zielgruppe du dir einen besseren Zugang wünschst, dann wird deine Suche fokussierter. Wenn du einen Buchladen hast, dann macht es wenig Sinn, Computerspiele-Fans um dich zu scharen. Und wenn du ayurvedische Ernährung anbietest, dann sind Fastfood-Fans noch lange nicht bereit für dich. Aber es geht nicht nur um das Thema. Natürlich spielen auch Sympathie und Professionalität eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, neue Kontakte aufzubauen. Höre auf dein Bauchgefühl.

Schaust du durch die Impulsebrille, achtest du besonders auf Ideen, Anregungen und Impulse, die du von anderen Netzwerk-Partnern bekommst. Du schätzt die gegenseitige Unterstützung, die du in einem Netzwerk erfährt und fühlst dich bereichert durch den Austausch von verschiedenen Erfahrungen. Jeder kann von den Ideen anderer profitieren – z. B. auch von Fehlern, die andere bereits gemacht haben.

Netzwerkanfänger schauen meist noch nicht durch die Impulsebrille, weil sie nicht daran gewöhnt sind. Langjährige Netzwerker sind von dieser Brille begeistert. Und auch Menschen, die gute Fragen stellen und dann aufmerksam zuhören, nutzen konsequent die Impulsebrille.

Gut fragen und aufmerksam zuhören zu können sind wichtige Fähigkeiten für den eigenen Netzwerkerfolg. Die Reflektion mit anderen Menschen im Netzwerk bringt oft zündende Ideen, auf die man alleine nicht gekommen wäre – und zwar besonders dann nicht, wenn man unter Druck steht.

Beim Netzwerken gewinnst du meist neue Kunden durch:

  • Empfehlung
  • Kontaktvermittlung
  • Gemeinsame Aktionen

Dies setzt voraus:

  • Arbeit anderer kennen
  • Vertrauen
  • Klare Positionierung
  • Klare Zielgruppe
  • Eigene Stärken kommunizieren

Der Brillenwechsel muss geübt werden und wenn du gerne mit der Kundenbrille unterwegs bist, ist das anfangs sehr seltsam. In der Leseprobe Kunden-, Kontakte- und Impulsebrille aus dem Buch Erfolgreich netzwerken. Schluss mit Kundenjagd, Wettbewerbsangst & Co. findest du vertiefende Infos und Beispiele. Mit der Blickpunktampelübung in der Leseprobe kannst du losüben. Wenn du den Networking-Ratgeber direkt bei mir bestellen magst, dann nutze gerne das Buchbestellformular oder sende mir eine E-Mail an sabine@sabine-piarry.com mit deinen kompletten Kontaktdaten.

Info: Dieser Beitrag ist eine Tagesetappe der 21-Tage-Networking-Challenge, in der du deine eigenen Netzwerkbremsen erkennen und lösen kannst:

Kostenfreie 21-Tage-Networking-Challenge

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Dein Buch ist super, aber es war leider im Regal gelandet und ein bisschen in Vergessenheit geratet. Das habe ich sofort geändert und bin schon fünf Seiten weiter. Sehr zu empfehlen!

Schreibe einen Kommentar