#GG: Geburtstagsglückwünsche anders

Im Zeitalter des Social Media sind Hunderte von Geburtstagsgrüßen keine Seltenheit. Zu meinem Geburtstag habe ich fast vierhundert Glückwünsche erhalten, die meisten über XING, viele auf Facebook, aber auch Skype-Videonachrichten, ein Video, SMS und Telefonate. So viel Aufmerksamkeit bereitet Freude, aber das Beantworten der Glückwünsche weniger 🙁

Geschenkidee: Wäre es nicht ein größeres Geschenk, zum Geburtstag eine Botschaft in Social Media zu teilen anstatt Glückwünsche zu posten? In Social Media etwas vom Geburtstagskind teilen, ist ein schönes Geschenk: Ob ein Blogbeitrag, eine Veranstaltung empfehlen oder einen Kontakt vermitteln. Und wenn es tatsächlich nichts zum Teilen gibt, dann zumindest ein „Gefällt mir“ schenken und einen Kommentar dazu.

#GG Geburtstagsglückwünsche

Was in Twitter der #FF (Follow Friday), könnten wir für Geburtstage zum #GG machen: GeburtstagGlückwünsche. Oder stört es, dass es #gg schon gibt (gg = great grin)?

Wie funktioniert es?

Geburtstagsgeschenke am Vortag hübsch verpacken und online stellen wie beispielsweise hier:

08-03-2014 13-10-40

Die Gratulanten suchen aus, was passt und posten mit dem Hashtag #GG auf Twitter, Facebook und anderen Social Media Kanälen.

Was als #GG teilen?

Alle Themen, die für Leser einen Mehrwert darstellen, eignen sich prima:

  • Blogbeiträge mit Mehrwert wie Checklisten, Tipps, aktuelle Infos
  • Gratisaktionen wie Gratiswebinare, Gratis-Ebooks
  • Presseartikel
  • Videos und Podcasts
  • Spannende Links mit Mehrwert

Warum? Weil die meisten Menschen euch nicht kennen und deshalb brauchen wir Mehrwerte zum Kennenlernen 🙂

Was eignet sich nicht zum Teilen?

Werbung und alle Links, hinter denen sich etwas zum Kaufen verbirgt, eignen sich nicht für diese Aktion. Auch keine Rabatte, Einkaufsgutscheine und Affiliates. Alle Botschaften, die mehr Zeit kosten als ein paar Sekunden sind auch unmöglich anzuschauen, wenn wir viele Glückwünsche erhalten. Und dann kam eine persönliche Sprachnachricht fürs Geburtstagskind bei mir an, die nicht persönlich ist. Darüber habe ich mich geärgert, denn das hatte ich angeklickt. Anstößiges und Zwielichtiges natürlich auch nicht, versteht sich von selbst.

Was haltet ihr von dieser Idee? Wollen wir gemeinsam ein #GG oder #Geburtstag initiieren, damit Geburtstagsglückwünsche noch mehr Freude machen? Ich werde die Idee einfach mal ausprobieren.

Kommentare zusammengefasst

Gerne fasse ich das Wesentliche aus den Kommentaren kurz zusammen:

  • Gute Hashtags für die Geschenkaktion: #Geburtstag #GW und #GG
  • Eignet sich gut für Menschen mit einem Netzwerk 500+
  • Besonders wertvoll für Menschen, die weniger leicht auf andere zugehen
  • Weitere Geschenkidee: Kontakt im eigenen Netzwerk empfehlen

Blogartikel im eigenen Blog?

Gerne kannst du die Aktion in deinem eigenen Blog als Blogartikel weitergeben, wenn du Folgendes notierst:
„Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry hat die Idee ins Leben gerufen. Mehr Infos dazu:
https://www.sabine-piarry.com/gg-geburtstagsglueckwuensche-anders/

geburtstagsglückwünsche-anders-1

31 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabine,
    was Du beschreibst, ist genau der Grund dafür, dass ich mein Geburtsdatum (auch den Tag) nicht veröffentliche. Zwar freue ich mich auch über Glückwünsche, doch in solch einer Vielzahl ist es dann auch schon wieder lästig 😉
    Daher finde ich Deinen Vorschlag sehr schön. Allerdings wäre das #gg doch sehr deutsch und in / für anderssprachige Ländern nicht einsetzbar.
    Und zum Schluss noch ein herzliches „Lebe hoch!“ für Dich.
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    • Hallo Ulrike,

      es freut mich, dass dir der Vorschlag gefällt und ich kann auch verstehen, dass du lieber kein Datum preisgibst. Wäre es so schlimm, dass es eine deutschsprachige Aktion ist? Schließlich sind unsere Geschenke, die wir teilen, auch deutsch, zumindest meistens. Oder habe ich eben einen gedanklichen Knoten drin?

      Anders gefragt: Was wäre ein guter Hashtag?

      Viele Grüße von Sabine

  2. Ich erlebe die Geburtstagsglückwünsche nicht als *zu viel*. Viele Menschen erfahren sie so in einer Vielzahl die sich nicht kannten – und fühlen „sich GESEHEN“. Mir ist die kurze Zeit, jener, die sie verwenden um mir zu schreiben – uns sei es per copy+paste dennoch wertvoll …. ich freu mich über jeden einzelnen Wunsch, auch wenn es wie im letzten August mehrere 100 waren.

  3. Hallo Sabine
    ich finde die Idee super, denn leider habe ich mitten in der Saison Geburtstag. Zeit zum Feiern habe ich da nicht und die ganze Nacht durch Gratulationen abzuarbeiten ist schon Schwerstarbeit wenn auch gut gemeint …
    Liebe Grüsse Klaus

  4. Für mich ist das eine gute Idee. Auch ich habe meinen Geburtstag nicht gepostet, was ich auch nicht ändern werde. Sonnige Grüße Barbara

    • Hallo Marita,

      ich fand #GG so schön einprägsam, weil wir #FF haben und kennen. Das hat für mich die größte Chance auf gute Verankerung.

      Hallo Barbara und Ulrike,

      mit einem der Glückwünsche (ich bin immer noch nicht ganz durch) kam auch wieder ein Folgeauftrag rein. Geburtstagsglückwünsche sind auch ein Marketinginstrument, das wir nicht unterschätzen sollten, denn so rufen wir uns zumindest einmal jährlich die andere Person in Erinnerung.

      Viele Grüße von Sabine

  5. Hallo Frau Piarry,

    das ist eine sehr gute Idee! Der Hashtag #GG steht im Englischen auf Twitter für „Girls Generation“. Dagegen spricht aus meiner Sicht nichts 😉 – allerdings schlage ich wg. der Verwechslungsgefahr vor: #Geburtstag

    Herzlichen Gruß – und alles Gute nochmals nachträglich 😉

  6. Ich finde es eine super Idee – „give aways“ eignen sich Klasse um Beziehungen aufzubauen und sich als Experte heraus zu stellen.

    Getreu dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid – geteilte Freude ist doppelte Freude.

    VG
    Christine

  7. Liebe Sabine,

    ich finde die Idee wunderbar. Als Hashtag gefällt mir #Geburtstag aber auch #GG. Letzteres könnte sich ja wirklich „einbürgern“, wenn genügend Leute mitmachen.

    Den Blogartikel werde ich gleich mal teilen.

    Lieben Gruß
    Birgit

    • Hallo Birgit,

      auch wenn du nur und ich durchstarten, dann gibt es eine große Welle an Begeisterung wie die Welle, die eben bei Andreas angekommen ist. Es ist immer einer, der beginnt. Oder in diesem Fall schon wir zwei 🙂

      Hallo Andreas,

      danke für deinen Heldendank.

      Viele Grüße von Sabine

  8. Liebe Sabine,
    du redest von meinem Herz und triffst den Nagel mit deinem Hammer richtig.
    Ich hatte über 700 Glückwünsche und habe mich einerseits gefreut und andererseits: Oh schreck, wie soll ich mich dafür bedanke?

    Super klasse Idee von dir wie immer! Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Soheila

  9. Hallo Sabine,
    das ist eine lustige Idee ;-). Viele meiner Kontakte sind aber auch in LinkedIn und ich glaube, da kommt es nicht so gut.. für Facebook, Pinterest, Twitter und XING ist das sicher eine tolle Idee und ich bin gespannt ob es angenommen wird.
    #GG ist sogar schon über Google unter Deinem Namen zu finden – Gratulation.
    Beste Grüße, Susanne

    • Hallo Susanne,

      finde ich gut, zu differenzieren, wo es gut passt und wo weniger. Da du LinkedIn Spezialistin bist freue ich mich über deine Empfehlung, es dort lieber nicht auszuprobieren.

      Aber es gibt ja auch noch andere Kanäle zum Austoben 😉

      Viele Grüße von Sabine

  10. Hallo Sabine,

    schöne Idee – vor allem bei Menschen mit mehr als 500 Kontakten auf Xing 😉

    Noch eine zusätzliche Option: Man kann die Person auch einfach als Kontakt empfehlen (ohne die Links, die ja auch vielleicht nicht alle in der Vorgeburtstags-Aufregung rechtzeitig einstellen) – gespickt mit ein paar persönlichen Worten, warum dieser Kontakt empfehlenswert ist.

    Ich finde es immer schön, wenn ich den Geburtstag meiner Kontakte sehe: Damit rufe ich mir selbst in Erinnerung, welche Menschen in meinem Umfeld sind, welche Interessen sie haben und wo es neue Anknüpfungspunkte gibt.

    Eines löst die Empfehlung statt Gratulation-Aktion noch nicht so ganz: Auch (und gerade für) eine Empfehlung möchte ich mich gerne bedanken – da bleibt der Sich-Bedanken-Aufwand doch der gleiche, oder?

    Hoffe, du erholst dich allmählich vom Gratulationsansturm – und bereitest dich schon auf die Welle im kommenden Jahr vor… 🙂

    Viele Grüße und wertvolle Kontakte,
    Sabine

    • Hallo Sabine,

      vielen Dank für deine Anregungen. Eine Kontaktempfehlung beispielsweise in XING Empfehlen: Als Mitteilung an Ihr Netzwerk ist eine super Sache, vor allem, weil es dem Geburtstagskind keine Zeit abringt, sondern Sichtbarkeit schenkt. Als Dankeschön für diesen Tipp empfehle ich dich gleich mal meinem Kontakte-Netzwerk.

      Viele Grüße von Sabine

  11. Liebe Frau Piarry,
    ich bin ja bereits in Genuss gekommen Ihrer tollen Idee und habe es tatsächlich als ein sehr schönes und persönliches Geschenk empfunden, denn Ihre Auswahl war ja mehr als passend! (Dank und Gruß an meinen Gesprächspartner!)

    Ich möchte an dieser Stelle noch folgendes „einbringen“, wenn ich darf :
    Ob nun zum Geburtstag oder aus ganz anderen Gründen ist eine Einladung, wie die Ihre – besonders wenn sie nicht oberflächlich erfolgt und schnell bei den Beschenkten als unpassend empfunden wird, eine tolle Möglichkeit, Menschen miteinander in Fluss zu bringen.
    In früheren Zeiten gab es „Salons“, häufig geführt von einflussreichen Frauen, die – so ganz nebenbei – Menschen miteinander bekannt gemacht haben. Das hat manchmal zur Veränderung der Weltgeschichte geführt … (wäre vielleicht einmal ein spannendes Thema, solche Beispiele zu recherchieren und auf ihre Auswirkungen hin zu untersuchen …). Diese besonderen Gastgeberinnen (es gab sicher auch Männer in solchen Rollen) waren sehr gebildet und vor allem Menschen zugewandt. Sie brachten Menschen selektiv in Verbindung, ohne ihr eigenes Ego „darüber zu setzen“ und zu dominieren. Diese schöne Tradition ist kaum noch vorhanden, schon gar nicht in die Welt der „Social Marketing Freaks“ eingegangen.
    Wer heute an einer Veranstaltung teilnimmt (beruflich oder privat veranlasst), stösst selten auf einen Gastgeber, der es im Sinn hätte, seine Gäste miteinander in neue aber sinnvolle Konstellationen zu bringen. Und es gibt da einen ganz e r h e b l i c h e n Unterschied, ob ich mit jemandem bekannt gemacht werde, oder selbst auf diesen zugehe. Oder dieser auf mich zugehen will, es aber – aus den verschiedenen Gründen – dann doch nicht tut. Und sehr häufig weiss man einfach nicht genug über die Menschen, denen man begegnet, um ein kurze Begegnung dann überhaupt als Chance erkennen zu können.
    Sie merken schon, mein Fokus liegt mehr auf dem „Potenzial von Begegnungen“, weniger auf der Anzahl der Gratulanten, die „abgearbeitet“ werden müssen …

    Gerade weil es mir persönlich nicht schwer fällt, auf jemanden zuzugehen, habe ich es als etwas besonders empfunden, dass Sie mich mit meinem Gesprächspartner „bekannt gemacht“ haben. Merci noch einmal!

    • Hallo Frau Rösler,

      Das gefällt mir sehr gut: “Mein Fokus liegt eher auf dem Potenzial von Begegnungen”. Geht mir gleichermaßen wie Ihnen. Bei knapp 3.400 Kontakten derzeit stehen in XING täglich zwischen vier bis zehn Menschen auf der Geburtsagsliste. Ich picke mir raus, wen ich gerne beschenken möchte.

      Gerne ergänze ich gedanklich, dass #Geburtstag ##GG oder #GW (was immer sich durchsetzen mag) besonders für Menschen, die weniger leicht auf andere zugehen, als wertvoll empfunden wird.

      Vielen Dank für Ihr Feedback und ich hoffe, Sie haben schön gefeiert 🙂

      Viele Grüße von Sabine Piarry

  12. Liebe Sabine,

    ich halte Geburtstagsgrüße für etwas sehr Persönliches und Privates, ohne
    Bezug zum Beruflichen oder als Werbemöglichkeit (aus nicht in der Dankesanwort – das hasse ich). Wenn mir ein Beitrag eines Kontaktes ge-
    fällt, leite ich ihn ohnehin gerne weiter und das nicht nur zum Geburtstag.

    Liebe Grüße
    Birger

  13. Hallo Sabine, witzige Idee mit den Hashtags – allerdings muss ich (zu meiner Schande) gestehen, dass ich damit nicht wirklich viel anfangen kann, ich gratuliere grundsätzlich allen meinen Kontakten in den verschiedenen Netzwerken wirklich persönlich zum Geburtstag, weil es mir wichtig ist, mindestens 1x im Jahr (und das geht ja nun wirklich schnell vorüber) persönlichen Kontakt zu haben 😀

    Hab weiter so schöne Ideen und sorge für den Fortbestand des Guten auf unserer Welt! Liebe Grüsse – carpe diem – Koschi der Mutmacher 🙂

  14. Liebe Sabine, das ist eine richtig gute Idee.
    Da ich ohnehin eine Freundin vom Austausch, Geben und Nehmen bin, bietet sich so etwas ja an. Der Sinn eines Netzwerkes besteht, nach meinem Empfinden, genau in diesem Austausch, nicht nur zum Geburtstag. Eine Empfehlung aussprechen, einen Termin oder eine Veranstaltung teilen kostet nicht viel Zeit und Mühe, ist mit wenigen Mausklicks getan und hat Freude zur Folge.
    Nach meiner Erfahrung gibt es die ‚Sammler‘ denen die Kontakte mehr oder weniger gleichgültig sind, Hauptsache viele und die, die wirklich auf der Suche nach Ergänzungen und Gemeinsamkeiten sind. Mit letzteren macht der Austausch Spass und das Netzwerk beruht auf Gegenseitigkeit. Wertschätzung im Miteinander zwischen Mensch und Mensch und Mensch und Tier.
    Herzliche Grüsse
    Gabriele

    Neugierig werden…. auf die Sicht der Tiere.

    • Hallo Gabriele,
      bis jetzt war die Resonanz immer gut darauf und niemand hat sich beschwert über fehlende Geburtstagsgrüße. Bekommen Tiere eigentlich unsere Geburtstage auch mit?
      Viele Grüße von Sabine

      • ‚Bekommen Tiere eigentlich unsere Geburtstage auch mit?‘
        Sie wundern sich, wie so oft, über die menschliche Kreativität.
        Den Tag feiern an dem man geboren wurde –
        allein das zu erklären bringt schon ein Lächeln mit sich.
        Auch wenn es Hund, Katze, Pferd, Lama und alle anderen nicht verstehen, ich geniesse den Tag und ich liebe Geschenke 🙂

Schreibe einen Kommentar