In diesen 9 Situationen solltest du dein Kontakte-Netzwerk schnell aufbauen

Wann nimmst du dir alle Zeit der Welt, um neue Kontakte zu knüpfen und wann gibst du richtig Gas? Wenn dir beispielsweise noch Teilnehmer für´s nächste Seminar fehlen ist deine Motivation zu netzwerken extrem hoch. Ob du dein Seminar noch füllen kannst, sei dahingestellt, denn wir gehen nicht zu Networking-Veranstaltungen, um zu shoppen :).

Die Prioritäten beim Netzwerken ändern sich mit unseren Bedürfnissen. Bietest du Einzelberatungen an, dann reicht vielleicht ein fetter Auftrag, um das Netzwerken wieder in den Hintergrund zu rücken. Mit einem Onlinebusiness hingegen kannst du gar nicht genügend viele Kontakte haben, denn anfangs brauchst du Teilnehmer für einen Pilotkurs und später willst du nicht nur einen Onlinekurs mit Teilnehmern füllen, sondern auch den nächsten und den übernächsten Kurs.

Schnell das eigene Kontakte-Netzwerk aufbauen

Wenn dein Business schnell wachsen soll ist es hilfreich, dein Kontakte-Netzwerk auch schnell aufzubauen. Wenn du bereits ein großes Kontakte-Netzwerk hast empfiehlt es sich, die Kontaktpflege zu intensivieren und weiter neue Kontakte zu knüpfen.

Warum ein großes Kontakte-Netzwerk aufbauen?

Wenn sich etwas verändert oder verändern soll, wenn plötzlich ein Problem auftaucht, dann ist ein großes Kontakte-Netzwerk dienlich, denn die Wahrscheinlichkeit, dass du jemand fragen kannst oder jemanden kennst, der dir weiterhilft, wächst mit der Größe deines Kontakte-Netzwerks. Mittlerweile kann ich bei fast allen Kontaktwünschen meines Netzwerks zumindest jemanden nennen oder sogar empfehlen, das fühlt sich richtig gut an. Wenn du ein neues Angebot hast, dann hilft dir ein großes Kontakte-Netzwerk, deine Neuigkeiten zu verbreiten.

Netzwerken kostet Zeit.

Nimmst du dir gerne viel Zeit für eine Kontaktanbahnung? Für die meisten Menschen ist es angenehmer, sich auf einem Netzwerk-Abend intensiv mit ein bis zwei (vielleicht schon bekannten) Personen auszutauschen als fünf neue Kontakte anzubahnen. Ganz klar: Neue Kontakte knüpfen kann in Arbeit ausarten. Und bis sich aus einem neuen Kontakt ein erster messbarer Nutzen ergibt beispielsweise in Form einer Empfehlung, vergehen Wochen und Monate, manchmal sogar Jahre. Das sollte dich aber nicht davon abbringen, täglich in den Aufbau deines Kontakte-Netzwerks zu investieren, indem du neue Kontakte knüpfst.

In diesen neun Situationen solltest du den Turbogang beim Netzwerken einschalten

Meiner Erfahrung nach gibt es Situationen, wo du ohne ein gutes Kontakte-Netzwerk kaum Chance hast, zu überleben. Bestes Beispiel ist die Existenzgründung. Nehmen wir die neun wichtigsten Situationen unter die Lupe, wo ich dir empfehle, einen Turbogang beim Netzwerken einzuschalten.

1. Existenzgründung

Scheitern ist Standard: Nur jedes zweite Unternehmen übersteht die ersten fünf Jahre nach der Existenzgründung. Peer Wandiger von Selbständig im Netz begeistert mit vielen praktischen Tipps und beschreibt die häufigsten Fehler in seinem Beitrag Daran scheitern Selbständige. In XING gibt es einige Gruppen für Gründer, empfehlenswert die Ambassador Community für Gründer und Selbständige.

Was fast überall zu kurz kommt ist die Power eines großen Kontakte-Netzwerks. Es empfiehlt sich, schon in der Ideenphase, aber spätestens beim Gründungsstart richtig Gas zu geben und Kontakte zu potentiellen Kunden zu knüpfen, denn vom Kennenlernen bis zum Kunde werden brauchst du einen langen Atem. Ein weiterer Vorteil des Netzwerkens in dieser Phase: Du bekommst von Netzwerk-Partnern Feedback, um leichter deine Positionierung zu finden und kannst von den Erfahrungen „alter Hasen“ profitieren.

2. Neupositionierung

Wir wachsen, wir verändern uns und irgendwann ist auch dein Business dran: Du positionierst dich um. Nicht immer, aber häufig ändert sich mit der Positionierung auch die Zielgruppe und das bedeutet, dein bisheriges Kontakte-Netzwerk verliert an Bedeutung für deine Neuausrichtung. Wenn du beispielsweise bisher viele Präsenz-Seminare durchgeführt hast und jetzt mehr Webinare anbietest, dann fange nicht an, dein bisheriges Netzwerk missionieren zu wollen. Das kostet viel Kraft und obendrein funktioniert es nicht. Besser ist es, Kontakte zu Menschen zu knüpfen, die am Thema interessiert sind und Webinare mögen.

Bei einer Neupositionierung gilt es, viele Kontakte passend zum neuen Fokus zu knüpfen, um bei potentiellen Kunden sichtbar zu werden. Einen richtigen Kraftakt hast du vor dir, wenn Menschen in Unternehmen deine Zielgruppe sind (Beispiel Führungskräfte) und dann schwenkst du um auf Selbstzahler (wie Selbständige). Das hat fast die Dimension eines Neustarts. Je schneller dein Kontakte-Netzwerk begreift, wie du neu positioniert bist, umso mehr können dich Netzwerk-Partner unterstützen. Hier gerne ein Blogartikel mit den sieben besten Tipps, um in Social Media sichtbar zu werden.

Monika Birkner hat eine Erfolgsformel für die Premium-Positionierung definiert und Oliver Kissner zeigt in seinem Blogbeitrag Drei Ansätze, um ein Alleinstellungsmerkmal als Coach oder Berater zu entwickeln.

3. Neues Standbein

Man muss nicht gleich eine neue Firma gründen. Manchmal reicht eine Idee für ein neues Standbein, das entweder das bisherige Angebot perfekt ergänzt oder sich nicht im bestehenden Sortiment einordnen lässt. Lebens- und Herzensprojekte, die schon lange verwirklicht werden wollen, bekommen häufig zunächst als neues Standbein ihren Raum. Nischen-Marketing ist in diesem Kontext ein Stichwort, wo sich Yani Neugebauer als Trüffelschwein ihren Namen gemacht hat. Gute Tipps hat business-wissen.de auf Lager: Auf Nischen-Marketing statt auf Massen-Marketing setzen.

Meist bedeutet ein neues Standbein auch eine neue Zielgruppe und wieder darfst du loslegen und Kontakte knüpfen.

4. Onlinebusiness aufbauen

Ein Onlinebusiness hat viele Facetten. Du möchtest mit einem magnetischen Freebie deine E-Mail-Liste aufbauen? Ein Freebie ist ein wunderbares Geschenk, wenn du einen neuen Kontakt knüpfst. Besonders gute Erfahrung habe ich damit gemacht, wenn man aus mehreren Geschenken auswählen darf. Praktisches Beispiel gefällig? Wenn wir noch nicht über XING miteinander verbunden sind, dann stelle mir eine Kontaktanfrage über XING und ich zeige dir mit meiner Kontakt-Bestätigung, was gut funktioniert.

Vielleicht suchst du Teilnehmer für einen Pilotkurs? Auch dann ist es hilfreich, Kontakte zu Menschen zu knüpfen, die sich für dein Kursthema interessieren. Wenn du bereits Bezahlkurse am Laufen hast, dann weißt du, dass das vorhandene Kontakte-Netzwerk schnell ausgeschöpft sein kann, denn auch die nächsten Kurse wollen mit Teilnehmern gefüllt sein.

Im Onlinebusiness brauchst du nicht nur starke Nerven und eine gute Anleitung, um zielgerichtet vorwärts zu kommen. Du brauchst auch ein wirklich großes und qualitativ gutes Netzwerk, auf das du dein Onlinebusiness aufsetzt. Als Expertin zum Aufbau eines nachhaltigen Onlinebusiness empfehle ich immer wieder gerne Marit Alke mit ihren inspirierenden Blogbeiträgen und ihrem Podcast. Ideen und Erfahrungsaustausch finde ich gerne in den Facebook-Communities Erfolgreich mit Onlinekursen und Online erfolgreich mit Katharina Lewald.

5. Events vermarkten

Alle Präsenzveranstaltungen – ob Messen, Kongresse, Netzwerk-Treffen oder Seminare – sind kostenintensiver und aufwendiger zum Organisieren als Onlineveranstaltungen. Schon allein die Auswahl eines passenden Hotels bzw. geeigneter Seminarräume kann Stunden und Tage kosten. Es können Stornierungskosten anfallen, wenn eine Veranstaltung mangels Teilnehmer abgesagt werden muss. Der Druck, ein Event mit Teilnehmern zu füllen, ist groß.

Empfehlenswert ist bei Präsenzveranstaltungen schon lange voher die Werbetrommel zu rühren und die Frühbucher zu belohnen. Bei größeren Events ist anzuraten, fleißig passende Kontakte zu knüpfen und einen großen Verteiler anzulegen, damit die Eventvermarktung nicht zur Stolperfalle wird. Die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern ist ein weiterer Erfolgsfaktor für mehr Reichweite. Ein gelungenes WIN-WIN: Gert Schilling veranstaltet jedes Frühjahr den Trainer-Kongress Berlin. Fünfzig Referenten sind mit an Bord, bringen ihr Know-How ein, unterstützen bei der Vermarktung und knüpfen bei 1.000 Teilnehmern beste Kontakte. Nach jeder Veranstaltung gilt: Kontakte schmieden, so lange sie heiss sind.

Mehr Tipps zur Eventvermarktung findest du in der Schatzkiste 123-ausgebucht.

6. Ortswechsel / Überregional sichtbar werden

Manchmal ist ein Umzug unvermeidbar und deshalb ist es ratsam, schon vor dem Umzug über Social Media erste Kontakte in der neuen Umgebung zu knüpfen und nach dem Umzug gleich richtig Gas zu geben. Hast du ein lokales Business (z. B. Kosmetikerin, Heilpraktiker) fängst du fast wieder von Null an. Um die Durststrecke zu verkürzen, baue dir schnell ein neues Kontakte-Netzwerk auf und bitte dein bestehendes Netzwerk, dich in deiner neuen Umgebung zu empfehlen.

Auch wenn du überregional sichtbar werden magst, dann ist klotzen besser statt kleckern. Überlege dir zunächst, in welchen Regionen du sichtbar werden magst und fange dann gezielt mit einer Region an, um beispielsweise dort zukünftig auch Seminare zu geben. Ein punktuelles Vorgehen ist empfehlenswerter als das Gießkannenprinzip. Wenn du keine Region präferierst, dann überlege, in welchen Regionen dich dein bestehendes Netzwerk am meisten unterstützen kann.

7. Jobeinstieg und Jobwechsel

Viele Angestellte sind nachlässige Netzwerker, so lange sie sich im Job sicher fühlen. Das ändert sich urplötzlich, sobald der Wunsch nach Veränderung aufkommt. Die wichtigsten Gründe für einen Jobwechsel nimmt eine Studie unter die Lupe. Auch Studenten gehen es gerne langsam an. Erst wenn sie aktiv nach einer Arbeitsstelle Ausschau halten, beginnt das Interesse, ein berufliches Netzwerk aufzubauen. Für den ersten Job ist das leider meist zu spät.

Empfehlenswert ist eine antizyklische Vorgehensweise. Wenn du dich nicht verändern magst, dann knüpfe fleißig Kontakte, denn da ist Leichtigkeit im Spiel. Eine gute Strategie kann sein, ganz gezielt Kontakte zu Mitarbeitern in Unternehmen zu knüpfen, für die man liebend gerne arbeiten würde. Eine weitere Strategie ist der Ausbau des Kontakte-Netzwerks auf dem Gebiet, wo man selbst Experte ist. Eine dritte Möglichkeit ist, sich ganz gezielt in der eigenen Wunscharbeitsregion zu vernetzen. Damit sorgst du vor, dass du über ein gutes Kontakte-Netzwerk verfügst, wenn die nächste Veränderung ansteht.

8. Geschäft bricht weg

Wenn ein großer Kunde wegbricht oder ein ganzes Segment, dann versuchen wir, die Lücke so schnell wie möglich zu schließen und stürzen uns gerne ins Networking, um Akquise zu betreiben. Hierbei ist Vorsicht geboten. Sobald der Andere spürt, dass du die Kundenbrille auf der Nase hast und unbedingt etwas verkaufen möchtest, geht die Leichtigkeit flöten und statt einem Netzwerk-Erfolg kannst du eine Netzwerk-Pleite erleben, denn nichts funktioniert. Manche Menschen reagieren ärgerlich auf zu viel Druck und Werbung. Denk dran: Wir netzwerken nicht, um einzukaufen 🙂

Selbstverständlich ist es richtig, in dieser Situation dein Kontakte-Netzwerk schnell auszubauen, aber nicht als Bedürftiger, sondern als Schenkender. Überlege dir, was du neuen Kontakten schenken kannst, damit sie schnell Vertrauen zu dir gewinnen. Die Möglichkeiten reichen von kostenlosen Mini-Coachings (wenn du plötzlich mehr Zeit hast) bis hin zu Freebies (Geschenken gegen E-Mail-Adresse) wie Leitfäden, Checklisten, Anleitungen, Videoserien, Challenges etc. Alles, was deinem Kontakte-Netzwerk extrem nützlich ist, hilft dir, dein Netzwerk zu erweitern und schnell neue Kunden zu gewinnen.

9. Gas geben

Vielleicht hast du jahrelang dein Business mit angezogener Handbremse betrieben, weil die Kinder noch zu Hause wohnen, du dich um deine Eltern kümmerst oder nebenberuflich einfach zu wenig Zeit für dein Lebensprojekt zur Verfügung steht? Und jetzt ist der Zeitpunkt, wo du richtig Gas geben kannst und willst? Wichtig ist jetzt nicht alles in die Entwicklung von Produkten und in die Erstellung deiner Website zu investieren, sondern dass du dir täglich Zeit nimmst, konsequent ein Kontakte-Netzwerk auszubauen, dass dich und damit auch dein Angebot sichtbar macht.

Vielleicht bist du schon jahrelang erfolgreich unterwegs, aber möchtest dein Business auf eine andere Ebene bringen? Auch da hilft es, dein Kontakte-Netzwerk in Richtung deiner Wunschkunden zu vergrößern. Wenn du Gas geben möchtest, überlege dir genau, in welche Richtung: Wohin soll sich dein Netzwerk entwickeln? Möchtest du beispielsweise mehr jüngere Kunden als vorher? Möchtest du mehr Selbständige statt Unternehmen, die sich ewig lange Zeit lassen, bis sie dir einen Auftrag geben? Suchst du neue Kunden oder Menschen, mit denen du kooperieren möchtest, um schneller voranzukommen?

Die Beweggründe und Situationen sind vielseitig, beim Netzwerken richtig Gas zu geben und möglichst schnell Erfolge zu sehen. Damit du dich nicht verzettelst, empfehle ich dir:

Kontakte knüpfen mit Strategie

Wenn du nicht nur ein großes, sondern ein qualitativ gutes Netzwerk aufbauen willst, brauchst du eine Strategie. Und wenn es zudem noch schnell gehen soll, dann brauchst du eine clevere Strategie, um zuverlässig passende Kontakte herauszufiltern. Meine langjährige Erfahrung beim Kontakte knüpfen habe ich in ein Gratis-100-Kontakte-Infopaket gepackt. Mit meiner Anleitung erstellst du eine für dich funktionierende Kontakte-Knüpf-Strategie. Du bekommst Tipps, wie du es richtig anstellst, viele gute Kontakte in kürzester Zeit zu knüpfen. Und nicht nur das: Wenn du das Gratis-Infopaket durchlaufen hast bist du startklar, bis zu 100 Kontakte an einem Tag zu knüpfen. Ich mache dich fit, in die Vollen zu gehen, wenn dich das anlacht.

Hier klicken und gratis Infopaket „100 Kontakte knüpfen“ abholen.

Nochmal die neun Situationen im Überblick:

1. Existenzgründung
2. Neupositionierung
3. Neues Standbein
4. Onlinebusiness aufbauen
5. Events vermarkten
6. Ortswechsel / Überregional sichtbar werden
7. Jobeinstieg und Jobwechsel
8. Geschäft bricht weg
9. Gas geben

Meine Frage an dich: In welchen Situationen hast du in deinem Berufsleben schon richtig Gas gegeben und eifrig Kontakte geknüpft? Ich freue mich, wenn du deine Erfahrung in Form eines Kommentars hinterlässt.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabine,

    vielen Dank für diesen super informativen Artikel.

    Für mich ist es immer die Projektstartphase, wo ich aktiv und engagiert Kontakte knüpfe. Dann schwächel ich meistens ziemlich schnell … obwohl ich gerne Kontakte knüpfe und auch pflege.

    Daran möchte ich etwas ändern.

    Liebe Grüsse aus Mallorca

    Gudrun Otten

    • Hallo Gudrun,

      ja, beim einem Projektstart ist man schwungvoll engagiert. Vielleicht hilft dir, deine positiven Kontakte-Knüpf-Erlebnisse festzuhalten, um motiviert weiter durchzuhalten. Oder lieber Ziele setzen?

      Viele Grüße von Sabine

  2. Liebe Sabine,
    das ist genau auf den Pubkt gebracht. Ich persönlich bin ja eher die, die langsam ihr Netzwerk aufbaut, dafür aber konstante Kontakte hat.
    Netzwerken ist für mich ein intensiver Austausch und gegenseitige Unterstützung. Je besser man den Anderen kennt, desto größere Kooperationen können entstehen.
    Lg Eva

  3. Finde ich sehr treffend, liebe Sabine!
    Da die meisten meiner vielen Kunden und Kontakte Facebook und Co bewusst meiden, brauch ich für den ergänzenden Aufbau meines Online-Businesses andere Kontakte und Netzwerke.
    Danke für deine vielfältigen Anregungen und wertvollen Tipps!
    Liebe Grüße
    Irmgard

Schreibe einen Kommentar